Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

FeedbackFeedbackErfahrungen von Teilnehmer & Teilnehmerinnen am Affinitygruppenprozess*

"Für mich war es eine neue Erfahrung, dass „nur“ das Teilen und der nicht wertende Raum genügt. Ich habe so sehr gelernt bei den anderen zu sein und deren Erwartungen zu erfüllen und es ist mir ein Herzenswunsch das alles zu lernen. Die Affinitygruppe war toll; es hilft mir mich mehr im Körper zu verankern."

Teilnehmerin, 47 Jahre

 

"Mein Anliegen in die Gruppe zu gehen, war ehrlicher und authentischer zu werden. Ich merke, dass ich mit der Zeit immer mehr lerne, das was gerade in mir ist, nach außen zu bringen und meine Angst vor Bewertungen (meine eigenen und die der anderen) immer kleiner wird. Dass ich bei meinen Beiträgen nicht unterbrochen werde und im Anschluss keine Lösungsvorschläge anhören muss und umgekehrt ich nicht genötigt bin meinen Senf zu den Beiträgen der anderen abzugeben, ist für mich jedes Mal eine wohltuende Erfahrung."

Teilnehmerin, 58 Jahre

 

"Mir hat der Affinityprozess in erster Linie wieder bewusst gemacht, dass letztendlich alles in mir ist und mein Außen nur ein Spiegelbild für mich darstellt... Sozusagen meine Projektionsfläche ist. Außerdem habe ich sehr intensiv wahrgenommen, wie wenig wertschätzend meine Beziehung zu mir selber oft ist."

Teilnehmerin, 50 Jahre

 

"Durch die mehrmalige Teilnahme an Affinity habe ich insbesondere gelernt, Verantwortung für mich und meine Gedanken, Verurteilungen und Gefühle zu übernehmen – egal, welcher Art sie sind. Ich projiziere all dies immer weniger auf meine Mitmenschen und verurteile mich auch immer weniger – mehr und mehr auch außerhalb der Gruppe. Im Gegensatz dazu spüre ich ein verstärktes Selbstwertgefühl sowie mehr Akzeptanz und Liebe mir selbst und anderen Menschen gegenüber." Teilnehmer, 47 Jahre

 

"Ich habe mich in der Gruppe sehr sicher und unterstützt gefühlt. Als meine größte Herausforderung habe ich empfunden, die eigene Wahrheit zu erkennen und möglichst ungefiltert zu teilen. Dabei fand ich über mich heraus, dass ich mich selbst annehmen darf und nicht auf die Akzeptanz und Annahme von außen durch andere Menschen warten sollte."

Teilnehmer, 57 Jahre

 

"Als ich versucht habe, mich in Meditation zu üben, ging es unter anderem darum, aufkommende Gedanken wahrzunehmen und loszulassen. Im Gegensatz dazu kommt es im Affinity Prozess darauf an, Gedanken und Gefühle zuzulassen und wertfrei zu betrachten. Und, darüber hinaus, sie zu äußern und mit anderen zu teilen. Über diesen Weg bin ich mir selbst und anderen näher gekommen."

Teilnehmerin, 53 JahreHerzmelonenHerzmelonen

 

"Durch den Affinityprozess sind mir meine Schwachstellen klarer und bewusster geworden, wie der Perfektionismus oder dass ich mich immer noch zu sehr anpasse. Auch ständiges be- oder verurteilen von Situationen, Personen oder mir selbst. Mir hat sehr geholfen, dass ich, während ich meine Gefühle und Gedanken mitgeteilt habe, nicht unterbrochen wurde, wodurch ich mehr in mir wahrgenommen habe. Auch mein Nichtreagieren auf den Beitrag eines anderen Teilnehmers hat mir mehr Raum gegeben, diesen umfassender, vielleicht authentischer wahrzunehmen und ihn auf mich und in mir wirken zu lassen. - Danke für Affinity."

Teilnehmer, 61 Jahre

 

"Ich genieße die Atmosphäre in der Gruppe, dass man beim Sprechen wirklich sicher sein kann, nicht unterbrochen zu werden, die Schweigepause zwischen den Beiträgen, und dass man sich jederzeit äußern kann, aber nicht muss."

Teilnehmer, 54 Jahre

 

 "Der Affinity-Prozess macht mich mitfühlender. Ich habe festgestellt, in mir bleiben zu können. Ich lasse mich nicht mehr so leicht verunsichern. Ich gehe achtsamer mit meinem Umfeld und meiner Zeit um. Ich differenziere, wen ich in mein Vertrauen ziehe oder wem ich was erzähle.  Ich habe so das Gefühl, ich darf endlich so sein, wie ich bin."

Teilnehmerin, 51 Jahre

 

"Einen großen Vorteil sehe ich darin, dass ich die Selbstwahrnehmung meiner Gedanken beobachtend verfolgen kann – unbeeinträchtigt von einem Dialog bzw. einer direkten verbalen Reaktion einer anderen Person. Dadurch konnte ich bereits einige bisher versteckte Glaubenssätze in mir entdecken. Die Wirkung dieser eigenen Überzeugungen wurde mir durch diesen Affinity-Prozess sehr deutlich bewusst."

Teilnehmer, 57 Jahre

 

"Durch Affinity komme ich zur innerlichen Ruhe und fühle positive Energie. Durch Affinity fühle ich eine innerliche Wut, die in mir ist. Durch Affinity nehme ich meine Gefühle mehr wahr."

Teilnehmer, 45 Jahre

 

 * Zitate von Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die seit 2015 an einem oder an mehreren Affinityprozessen in Neuss bzw. Meerbusch teilgenommen haben. 

Teilnehmerstimmen